Trockene Haut in der Schwangerschaft – Woran es liegt und was Linderung schafft

In der Schwangerschaft kommt es häufiger zu Juckreiz und trockener Haut. Etwa zwei von zehn Schwangeren, vermutlich durch hormonelle Veränderungen verursacht, leiden unter Beschwerden, die meist mit der richtigen Pflege behoben werden können.

WARUM REAGIERT DIE HAUT JETZT EMPFINDLICH?

Die Ursachen dafür sind vielfältig und individuell: Bei vielen Schwangeren ist die Haut in dieser besonderen Zeit einfach trockener als sonst. Um dem vorzubeugen, sollten daher zum Duschen oder Baden immer nur milde Duschgels und Seifen verwendet werden. Spezielle (und meist auch teure) Schwangerschafts-Pflegeprodukte bieten Experten zufolge keinen nachweisbaren Vorteil. Fest steht: Bei starkem anhaltendem Juckreiz sollte auf jeden Fall die Hebamme oder der Arzt/die Ärztin um Rat gefragt werden, dasselbe gilt bei atopischen Ekzemen/Neurodermitis. Auch Lichttherapie mit ultraviolettem Licht kann sinnvoll sein.

Während das Kind im Bauch der Mutter heranwächst, kommt es im Körper meist zu vermehrten Wassereinlagerungen – Feuchtigkeit, die der Haut, vor allem in den unteren Hautschichten, fehlt. Besonders betroffen ist der Bauch, dort ist die Haut durch die Dehnung meist extrem trocken und juckt. Dazu kommt: Die Hormone fahren Achterbahn, und in der Folge reagiert die Haut sensibler auf Stoffe, die sie normaler Weise „ignoriert“. Plötzlich können auch bestimmte Textilien unangenehm sein. Auch viele Waschmittel verursachen Hautirritationen. Den meisten hilft jetzt, (Bio-)Baumwolle und Leinen zu tragen und ihre Kleidung mit Waschmittel für sensible Haut zu reinigen – ohne Duftstoffe.

Was hilft gegen trockene Haut? Pflege!

Und zwar Pflege von innen und außen. Vielen hilft es, in der Phase freudiger Erwartung die Haut nicht wie gewohnt nur einmal am Tag einzucremen, sondern sogar zweimal. Die Haut am Kugelbauch mit Körperöl oder einer ölhaltigen Creme zu verwöhnen, schafft zusätzliches Wohlgefühl und versorgt die strapazierte Haut. Trockene Haut in der Schwangerschaft braucht eine beruhigende, feuchtigkeitsspendende Pflege, z.B. Dermastabil Körperbalsam von medipharma oder Hyaluron Hydro Balsam. Für besonders pflegebedürftige Haut in der Schwangerschaft empfiehlt sich unser Olivenöl Intensiv Körperbalsam oder die Olivenöl natürlich schön Körpercreme. Um die Haut gut zu durchfeuchten, sollten Sie die Wasserreserven auch von innen immer gut füllen und ausreichend Wasser trinken, mindestens eineinhalb Liter am Tag. Auch ungesüßter Tee ist eine hervorragende Wahl – außer, er hat eine entwässernde Wirkung, wie z.B. Grüntee oder Brennesseltee – beide entziehen dem Körper Flüssigkeit.

Die richtige Ernährung wirkt jetzt Wunder und lindert trockene Haut

Schwangere Haut liebt bestimmte Lebensmittel besonders! Dazu gehören Lachs, Kürbiskerne, Spinat, Avocados und Nüsse. Damit wird Ihre Haut mit den besten Vitaminen und Nährstoffen versorgt – und das Baby praktischerweise gleich mit. Im Zweifel hilft aber vor allem eins: die Haut von Kopf bis Fuß streichelzart zu pflegen – und ihr noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken als sonst!

Trockene Haut & Ernährung
Verwandte Themen

08. Oktober 2019

Trockene Haut und Ernährung

Diese Lebensmittel helfen bei trockener Haut

Fühlt sich die Haut rau an, spannt und juckt? Häufig sind Stress, Temperaturschwankungen und Heizungsluft Schuld an trockener Haut. Aber nicht nur! Auch die richtige Ernährung hat einen großen Einfluss auf den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. So können bestimmte Lebensmittel das Gewebe von innen mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Fettsäuren versorgen.