Frau
    MediRatgeber

    Hautprobleme

    Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Hautprobleme.

    Hautprobleme

    Hier erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Hautprobleme.

    Rötungen im Gesicht

    Ist das Couperose?

    Einen rosigen Teint, den wünscht man sich. Doch was, wenn Wangen, Nase und Kinn dauerhaft leicht oder auch stark gerötet sind? Ist dies der Fall, liegt höchstwahrscheinlich eine sogenannte Couperose (franz. für „Kupferrose“ oder „Kupferfinne“) vor, eine genetisch bedingte Erweiterung der kleinen Blutgefäße in der Haut – in der Medizin mit dem sperrigen Begriff Teleangiektasien bezeichnet.
    Unreine Haut

    Couperose oder Rosacea

    Der Unterschied

    Rötungen, Stechen, Brennen: Solche Veränderungen der Haut gehen für die Betroffenen mit großen Belastungen einher. Lesen Sie das Wichtigste über die Unterschiede, und was hilft.
    Couperose

    Was ist sensible Haut?

    Streng genommen ist sensible oder empfindliche Haut kein klar definierter Hauttyp. Da es aber sehr viele Menschen gibt, die unter überempfindlicher Haut leiden, gibt es diese Kategorie heutzutage auch bei Reinigungs- und Pflegeprodukten.
    Allergie

    WARUM HABE ICH UNREINE HAUT?

    URSACHEN UND SYMPTOME

    Schöne Haut ist unser Aushängeschild. Schöne Haut ist aber nicht selbstverständlich, schnell gerät sie mal aus der Balance. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten können und wie Sie Unreinheiten vorbeugen und verschwinden lassen.
    Trockene Haut

    Lästige Hautrötungen

    Warum sensible Haut dazu neigt und was ihr guttut

    Leicht rosig, straff und rundum schön – so soll unsere Gesichtshaut sein. Doch wer empfindliche Haut hat, muss sich leider oft mit Rötungen herumschlagen. Wir klären über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten auf.
    Fettige Haut

    Hautmakel Couperose: Welche Behandlung hilft wirklich?

    Wir klären: Was genau steckt hinter den Rötungen, die das Hautbild stören, was sind die Vorboten und was braucht eine zu besonderer Empfindlichkeit neigende Haut? Und: Mit der richtigen Pflege lassen sich die Symptome gut lindern.
    Hautprobleme

    Spot on! Pigmentflecken

    von Schönheits- bis Altersflecken

    Sommersprossen, Muttermale, Leberflecken – selten ist unsere Haut makellos. Doch im Vergleich zu Sommersprossen empfinden wir Pigmentflecken meist als störend. Warum sie sich bilden, wie man sie loswird und wie man ihnen vorbeugt, erfahren Sie hier.
    Pigmentflecken

    Haarausfall

    Woher er kommt und wie man ihn bekämpft

    Der Verlust des Haars (Alopezie) betrifft nur Männer? Weit gefehlt – auch Frauen haben mit diesem Problem zu kämpfen. Mit der richtigen Pflege kommen dünne Haare wieder in Schwung.
    Mann mit Haarausfall

    Was hilft bei Neurodermitis im Gesicht?

    Juckende und trockene rote Stellen im Gesicht möchte niemand. Besonders im Gesicht ist Neurodermitis für die Betroffenen belastend. Das können Sie dagegen tun.
    Hautflecken

    Hautflecken & Pigmentstörungen

    Irgendwann im Laufe des Lebens bemerkt jeder einmal Veränderungen an der Haut. Dabei kann es sich um Falten handeln, einen Sonnenbrand, trockene oder rissige Stelle und noch vieles mehr. Besonders häufig kommt es auch zu Verfärbungen der Haut. Es entstehen entweder neue Muttermale, braune oder weiße Hautflecken oder sogenannte Altersflecken auf der Haut. Bestehende Flecken können ihre Form oder Farbe verändern oder aber es kommen neue hinzu.
    Unreine Haut

    Falten

    Im jugendlichen Alter verschwenden wir meist noch keine Gedanken an sie, denn unsere Haut funktioniert wie von alleine: sie regeneriert sich von selbst. Falten sind für Menschen mit junger Haut kein Thema. Der Feuchtigkeitshaushalt ist ausgeglichen und die Versorgung mit den wichtigen Stoffen der Haut sorgt dafür, dass noch keine Falten entstehen.
    Hautfalten

    Allergie

    Vor allem in den westlichen Industrieländern sind Allergien weit verbreitet. Zahlreiche Menschen reagieren auf bestimmte Lebensmittel, auf Gräser und Pollen, aber auch auf chemische Stoffe. Besonders häufig sind die Atemwege von Allergien betroffen, wenn man mit den allergieauslösenden Substanzen in Kontakt gerät.
    Allergie

    Couperose

    Bei Hitze oder Scham erröten wir – zumindest die meisten hellhäutigen Westeuropäer. Rote Wangen an sich gelten nicht als problematisch. Vielmehr könnte man angesichts der breiten und vielfältigen Palette von unterschiedlichen Rouge-Tönen meinen, dass rote Wangen ein Schönheitsideal sind.
    Unreine Haut

    Diabetische Haut

    Diabetes gehört zu einer der häufigsten Stoffwechselerkrankungen. Gerade Typ-2-Diabetes entwickelt sich dabei schleichend und bleibt zu oft lange Zeit unerkannt. In dieser Zeit können sich schon viele Folgeerkrankungen und Symptome einstellen. Merklich und spürbar wird die Krankheit häufig auf und unter der Haut.
    Diabetische Haut

    Juckende Haut

    Nur zu oft juckt es an Stellen, wo wir uns selbst nicht kratzen können: An einer besonders blöden Stelle am Rücken oder es juckt etwa am Po und wir sind gerade in der Öffentlichkeit. Das Gefühl juckender Haut kennt jeder. Das Verlangen sich zu kratzen wird meist automatisch gestillt. Wenn wir nicht an die Stelle herankommen, werden gerne Dritte mit dem Kratzen beauftragt oder auch Hilfsmittel genommen, um dem nervigen Jucken ein Ende zu bereiten.
    Juckende Haut

    Unreine Haut

    Die Erscheinungen unreiner Haut, die sich in Mitessern, Pickel oder vielleicht sogar Akne äußern, sind für die Betroffen an sich schon unangenehm. Hinzu kommt jedoch häufig noch ein Gefühl der Scham. Entgegen immer noch bestehender Vorurteile werden die Hautunreinheiten nicht durch mangelnde Hygiene verursacht. Physische und psychische Linderung kann den Betroffenen etwa bei Akne ein Dermatologe verschaffen.
    Unreine Haut

    Neurodermitis

    Extrem trockene Haut, Juckreiz, entzündete, rote Stellen sowie ausschlagähnliche Pusteln: Das sind die Symptome von Neurodermitis – einer sehr häufig auftretenden Hautkrankheit. Medizinisch wird die Neurodermitis auch als atopisches Ekzem oder atopische Neurodermitis bezeichnet. Besonders oft sind Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren betroffen, schätzungsweise weisen sogar bis zu 20 Prozent aller Babys Neurodermitis auf.
    Neurodermitis