So werden Sie schuppige, trockene Haut für immer los

Wenn unsere Haut vor Trockenheit und Reizung schuppig ist, braucht sie dringend eine besonders intensive Pflege. Wir erklären, worauf es ankommt.

Schuppige Haut – wenn unser größtes Organ beschädigt ist

Wenn wir trockene Haut haben, liegt das primär daran, dass die natürliche Schutzbarriere der Haut beschädigt ist und sie sich nicht mehr von selbst erholen kann. Risse in der obersten Hautschicht führen dazu, dass Feuchtigkeit aus der Haut entweicht und diese austrocknet. Auch Fette kann die beschädigte Hornschicht der Haut weniger speichern. Das kann man sich in etwa vorstellen wie ein Sieb, durch das zu viel von dem hindurch rieselt, was man eigentlich behalten möchte.

Dazu kommt die Reife der Haut: Je älter die Haut wird, desto weniger Feuchtigkeit kann sie speichern und Fette selbst produzieren. Das hat zur Folge, dass sie bei der Pflege anspruchsvoller wird und reichhaltigere Cremes benötigt.

Es kann auch eine ernsthafte Erkrankung hinter trockener, schuppender Haut stecken – beispielsweise eine Schuppenflechte, Neurodermitis oder Hormon- und Stoffwechselerkrankungen. Wer dauerhaft derartige Hautprobleme hat, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Sehr trockene Gesichtshaut

Die besten Wirkstoffe für weiche Haut

Cremen, cremen, cremen! Und zwar ein bis zwei Mal täglich sowohl den Körper, als auch das Gesicht. Nehmen Sie dabei Cremes, die sowohl Fette, als auch Feuchtigkeit enthalten. Unsere medipharma cosmetics Olivenöl Intensivcreme eignet sich ideal für besonders pflegebedürftige Haut im Gesicht, auch in Kombination mit einem feuchtigkeitsspendenden Hyaluron Serum.  Dabei sollte vor dem Schlafengehen die Olivenöl Nachtpflege aufgetragen werden, denn nachts regeneriert sich die Haut und kann Wirkstoffe wie Hyaluronsäure oder Olivenöl besser aufnehmen. Milde Pflanzenöle aus Olive, Mandel, Shea oder Jojoba können von der Haut optimal verwendet werden, da sie den körpereigenen Fetten strukturell stark ähneln. Für den gesamten Körper eignet sich unsere medipharma cosmetics Hyaluron Lipo-Milk, denn diese kann Juckreiz bei sehr trockener bis schuppiger Haut spürbar lindern und unterstützt die Haut beim Wiederaufbau ihrer natürlichen Schutzbarriere. Mitverantwortlich dafür ist der Wirkstoff Urea, der in die Haut eindringt und dort Feuchtigkeit bindet – in der Folge wird die Haut geschmeidiger.

Der wichtigste Stoff für unseren Körper ist und bleibt aber Wasser. Nehmen Sie daher immer ausreichend Flüssigkeit zu sich (es darf auch ungesüßter Tee sein) – 2 bis 3 Liter pro Tag dürfen es sein!

Gut verpackt: Richtige Kleidung schützt die Haut

Extreme Kälte und extreme Sonneneinstrahlung können unserer Haut schaden und sie schuppig werden lassen. Die passende “Schutzkleidung” ist daher ein einfaches Mittel, die Haut vor Austrocknung und Reizung zu bewahren. Im Winter sollten besonders die Hände und das Gesicht vor der Kälte gut geschützt werden. Im Gesicht kann zusätzlich zu Mütze oder Stirnband eine schützende Fettcreme aufgetragen werden, die sich über die oberste Hautschicht legt. Im Sommer ist Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor (30-50) ein Muss, zu allen anderen Jahreszeiten bietet diese aber auch einen wirksamen Schutz vor Hautreizungen.

Verwandte Themen
Sehr trockene Haut im Gesicht

Sehr trockene Haut im Gesicht – Ursachen und Hilfe

Die Gesichtshaut ist täglich Wind, Wetter und vielen anderen Belastungen ausgesetzt. Mit ein Grund, warum viele Menschen unter spannender, schuppender Haut leiden

Sensible Haut pflegen

Es juckt und brennt – Sensible Haut richtig pflegen

Sensible Haut kann jucken, brennen und sehr unangenehm sein. Wird sie jedoch richtig gepflegt, können Reizungen vermindert werden. Wir erklären, wie Sie sensible Haut richtig pflegen!

Trockene Haut

Problemzone trockene Haut – Öl, Balsam, Lotion oder lieber Creme?

Öl, Balsam, Lotion oder Creme – womit können wir trockene Haut am besten versorgen, sodass sie wieder zart und geschmeidig wird? Wir erklären, welche Pflege für welche Haut optimal geeignet ist.