HAUTALTERUNG VORBEUGEN – AB WELCHEM ALTER FALTENCREMES SINN MACHEN

Die Haut – unser größtes Organ – ist unser Schutz(-Schild), aber auch unser Aushängeschild. Sie ist wie kein anderes äußeren Einflüssen ausgesetzt, allen voran dem Sonnenlicht. Ab wann sollten wir zu Anti-Aging-Produkten greifen? Und zu welchen? Das klären wir hier.

SCHON FRÜH MIT ANTI-AGING-PFLEGE STARTEN

Früh übt sich – und Vorsorge ist besser als Nachsorge. Diese Weisheiten treffen auch auf den Umgang mit unserer Haut zu. Im Laufe des Lebens verändern wir uns ständig, und mit uns verändert sich auch die Haut! Ihre Bedürfnisse ebenso – daher macht es durchaus Sinn, die tägliche Pflege den Phasen des Lebens anzupassen und immer mal wieder zu überprüfen, ob diese den aktuellen Hautansprüchen genügt. Auch das Thema Anti-Aging wird früher oder später eines. Aber ab wann sollten wir der Anti-Aging-Pflege beginnen?

BYE-BYE BABYHAUT: EIN NATÜRLICHER PROZESS

Spätestens, manchmal auch früher, mit Mitte Zwanzig macht sich die Hautalterung in feinen Linien oder Unebenheiten bemerkbar. Auch Mimikfältchen vertiefen sich – sie machen das Gesicht aber auch ausdrucksstärker. Grund für die sichtbaren Zeichen alternder Haut ist vereinfacht gesagt, dass abgestorbene Zellen nicht mehr genauso schnell durch neue ersetzt werden wie bei Kindern und Jugendlichen. Auch Sonne (UV-Strahlung) hinterlässt ihre Spuren und auch Fast Food oder Alkohol. Um die Regeneration der Haut zu fördern und sie vor negativen Einflüssen zu schützen, ist es ratsam, frühzeitig mit der richtigen Pflege zu beginnen – Falten und trockene Haut am besten in ihrer Entstehung bekämpfen! Eine gute Feuchtigkeitspflege ist ab 25 auf jeden Fall angezeigt, und auch eine intensivere Augencreme empfiehlt sich schon jetzt. Denn die zarte Haut um die Augen zeigt jetzt erste Fältchen.

Frau im Bad

SONNENSCHUTZ, DER BASIS-SCHUTZ JUNGER HAUT

Sonnencreme gehört ausschließlich in den Urlaubskoffer? Weit gefehlt! Wer auf Nummer sicher gehen und möglichst lange von junger, straffer Haut belohnt werden will, nimmt grundsätzlich immer eine Creme mit Lichtschutzfaktor – auch bei schlechtem Wetter und im Winter. Denn auch durch eine Wolkendecke trifft UV-Strahlung auf die Haut und lässt sie altern. Eine Feuchtigkeitspflege mit LSF ist daher immer ein guter Partner. Überhaupt lautet die Devise in ganz jungen Jahren: Die Haut immer schön mit ganz viel Feuchtigkeit verwöhnen. Das hochpotente Retinol kann Hautirritationen auslösen und ist daher bei junger Haut mit  Vorsicht zu genießen, zumal dort Anti-Age, also die Stärke von Retinol, noch nicht im Vordergrund steht.

30 PLUS: VITAMIN C & CO. ALS ANTI-AGING-BOOSTER

Ran an die Vitamine! Vitamin C unterstützt den Kollagenaufbau der Haut, kann Hautverfärbungen vorbeugen und die Haut beruhigen. Es sorgt für einen frischen, ebenmäßigen Teint, hilft auch gegen Unreinheiten und strafft die Haut. Auch Vitamin E lässt sie prall und glatt erscheinen, darf also ebenso gerne in die Pflegeroutine eingebaut werden. Besonders abends können diese Anti-Aging Booster auch in Form von Seren zum Einsatz kommen und ihre Wirkung über Nacht entfalten. Auch Retinol, am besten abends vor dem Schlafengehen angewendet, bügelt Fältchen aus und repariert Schäden in der Hautschutzbarriere.

ANTI-AGING-HAUTPFLEGE 40 PLUS

Mit den Jahren produziert die Haut immer weniger Kollagen, sie verliert an Elastizität und Stabilität. Jetzt zeigen sich deutlich mehr Fältchen um die Augen und an den Mundwinkeln. Dennoch: Wenn die Haut insgesamt vital aussieht und Falten gebremst werden, sieht auch ältere Haut schön und gesund aus ! Was schwächer werdende Haut stärkt? Reichhaltigere Cremes sind jetzt angezeigt, die Antioxidantien wie Polyphenole, Vitamin C, A und E enthalten. Außerdem empfiehlt sich mit steigendem Alter ein stets hoher Lichtschutzfaktor. Das Anti-Aging-„Wundermittel“ Hyaluronsäure kommt vermehrt zum Einsatz – wir empfehlen unsere Hyaluron Tagespflege Riche und Hyaluron Pharma Lift Nacht. Die Pflege sollte, vor allem jenseits der 50, lipidhaltig, also mit hohem Fettgehalt sein. Auch wertvolle pflanzliche Öle wie Olivenöl, Rosen-, oder Mandelöl (diese natürlichen Pflegestoffe eignen sich auch für junge Haut) lassen die Haut praller erscheinen und gleichen die nachlassende Fähigkeit der Haut aus, Feuchtigkeit zu speichern. Gleichzeitig lindern sie Entzündungen, die die Haut zusätzlich angreifbar machen.

TIPP

Hyaluronsäure erweist sich als echter Allrounder – ob in den Twen-Jahren oder 50 plus! Junge Haut versorgt sie mit ganz viel Feuchtigkeit und beugt vorzeitiger  Hautalterung vor, wie z.B. mit der Hyaluron Tagespflege Légère. Reife Haut – vor allem in Form von Konzentraten – profitiert von einem verjüngten Erscheinungsbild.

Verwandte Themen

05. Oktober 2019

Hyaluron

Was ist es und wie wirkt es?

Die Suche nach einer Quelle der ewigen Jugend ist Gegenstand vieler Geschichten. Zwar nicht Quell ewiger Jugend, aber effektiv gegen vorzeitige Hautalterung ist Hyaluronsäure. Doch welche Auswirkungen hat diese Substanz wirklich auf den Körper? Und welche Behandlungen mit Hyaluron sind möglich?

03. Oktober 2019

Faltentypen

Woher sie kommen und was man dagegen tun kann

Als Kind haben Sie sich wahrscheinlich noch keine Gedanken über Ihre Haut gemacht. Im Teenageralter traten dann hormonelle Auswirkungen zutage, bevor sich schließlich Ihr finaler Hauttyp entwickelte. Bereits mit 20 Jahren fängt die unsichtbare Hautalterung an – die genetisch bedingt und damit unumgänglich ist. Ab dieser Lebensphase nehmen Feuchtigkeit und Elastizität der Haut bei jedem Menschen immer weiter ab: Die sogenannte Zeitalterung beginnt. Von äußeren Faktoren abhängig ist die Lichtalterung durch Sonneneinstrahlung. Auch andere Aspekte wie Umwelteinflüsse, Lebensstil und Ernährung haben positive oder negative Folgen für die Haut. Doch verzagen Sie nicht! Sie können selbst Abhilfe gegen Falten im Gesicht schaffen. Unsere Tipps und Tricks helfen Ihnen, länger jung und frisch auszusehen.