Empfindliche sonnengeküsste Haut? So gelingt es

Sensible Haut braucht in der Sonne besonderen Schutz. Doch das bedeutet noch lange nicht, dass Sie auf einen schönen Sommer-Teint verzichten müssen.

Während Menschen mit unempfindlicher Haut unbeschadet durch den Sommer kommen, haben es sensible Hauttypen bei weitem nicht so einfach. Zu viel Sonne im Gesicht oder auf dem Körper und schon haben sie mit Rötungen, Juckreiz oder lästigen Pusteln zu kämpfen. Wieso sensible und empfindliche Hauttypen die Sonne, oder besser gesagt die UVA-Strahlen, nicht so gut vertragen, ist selbst Medizinern nicht ganz klar. Fest steht aber: Rund ein Fünftel der Deutschen muss sich im Sommer mit allergieähnlichen Symptomen rumschlagen. Bei ihnen ist der Schutzmechanismus der Haut gegenüber UV-Strahlen gestört. Anstatt als Schutzmaßnahme die Melaninproduktion hochzufahren, reagiert die Haut mit einer Sonnenallergie in Form von Rötungen und Juckreiz oder schlimmstenfalls sogar mit roten Bläschen und Quaddeln. Sie gehören zu jenen Menschen, die äußerst empfindlich auf Sonne reagieren? Keine Sorge, Sie müssen sich deshalb nicht zu Hause einigeln und vor der Sonne verstecken. Wir verraten Ihnen, wie sie die wohlige Wärme genießen können und einen schönen Sommer-Teint bekommen – ganz ohne Hautirritationen.

Das A und O: Der richtige Sonnenschutz

Egal welcher Hauttyp: Im Sommer und vor allem beim direkten Sonnenbad braucht unsere Haut den passenden UV-Schutz. Empfindliche Haut stellt dabei besondere Anforderungen an die Sonnenpflege: Sie benötigt einen hohen Schutz, verträgt jedoch viele Wirkstoffe, die anderen Hauttypen nichts anhaben können, eher schlecht. Ein absolutes No-Go sind Alkohol und aggressive, synthetische Duftstoffe, die die Haut zusätzlich reizen. Empfindlicher und auch trockener Haut empfehlen wir unsere Hyaluron Sonnenpflege Gesicht LSF 30 oder 50+ mit Hyaluron in pharmazeutischer Qualität und Anti-Aging Effekt sowie die medipharma Hyaluron Pharma Lift mit LSF 30 oder 50 für helle und empfindliche Haut.

Schützen Sie Ihre Haut mit UV-Schutz mit maximaler Feuchtigkeit und Anti-Aging Effekt.

Weitere Tipps für empfindliche

Haut Nicht nur der passende Sonnenschutz spielt eine wichtige Rolle. Menschen mit empfindlicher Haut sollten den direkten Sonnenkontakt meiden. Suchen Sie sich ein schattiges Plätzchen und ganz wichtig: Cremen Sie sich auch im Schatten ein. Die Sonneneinstrahlung ist hier noch immer so hoch, dass sie allergische Reaktionen auslösen kann. Auch die pralle Mittagssonne tut empfindlicher Haut alles andere als gut, ist sie doch nochmals intensiver als die Strahlung zu anderen Zeiten. Natürlich reicht es auch, die Haut mit Kleidung zu bedecken. Noch wirkungsvoller ist lichtundurchlässige Kleidung, die die Strahlung erst gar nicht zur Haut vordringen lässt. Wussten Sie, dass Sie mit dieser speziellen Kleidung auch ins Wasser gehen können? Der integrierte UV-Schutz verhindert, dass die Strahlung, die durch die Wasserreflektion noch höher ist, die Haut reizt. Vor allem nach dem Winter sollten Sie nicht gleich Vollgas geben, sondern Ihre Haut peu à peu an die Sonne gewöhnen. Heißt konkret: Meiden Sie erst einmal ausgiebige Sonnenbäder, bis Ihre Haut etwas Farbe bekommen hat.

Und noch ein Tipp: Vielen Betroffenen hilft es, rund acht Wochen vor Sommer- bzw. Urlaubsbeginn Antioxidantien wie Beta-Carotin oder auch Calcium einzunehmen. Denn das kann die Schutzfunktion der Haut auf UV-Strahlung heraufsetzen – und bedeutet für Sie: einen sorgenfreien Sommer!

Verwandte Themen

18. Februar 2020

Sanfte Bräune leicht gemacht

Wie wirkt Selbstbräuner auf der haut und was sollte man beachten?

Winterblässe adé: Ein guter Selbstbräuner lässt die Haut zu jeder Jahreszeit wie von der Sonne geküsst aussehen – vorausgesetzt Sie verwenden das passende Produkt und tragen es richtig auf. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihrer Haut mit ein wenig Farbe zum perfekten Teint verhelfen.