Die richtige Pflege bei trockener Haut im Gesicht

Unsere Gesichtshaut genießt von allen Körperregionen die sorgfältigste Pflege – und doch können wir sie nicht immer vor Trockenheit schützen.

Pflege bei trockener Haut im Gesicht

Äußere Einflüsse und falsche Pflege führen häufig zum Verlust von Feuchtigkeit und Fetten. Die Folgen sind beispielsweise ein unangenehmes Spannungsgefühl oder Juckreiz. Mit einer sorgfältigen Pflege muss es allerdings gar nicht erst so weit kommen! Die richtige Pflege bei trockener Haut im Gesicht besteht aus einer gründlichen Reinigung und Cremes, die zu den eigenen Bedürfnissen passen. Wir erklären, worauf es dabei ankommt.

Ursachen für trockene Haut im Gesicht

Grundsätzlich hat trockene Gesichtshaut zwei Mängel: Feuchtigkeit und Fett (Lipide). Beide sind essentiell dafür, dass die Haut im Gleichgewicht bleibt und nicht austrocknet. Trockene Gesichtshaut kann unterschiedliche Ursachen haben und dementsprechend unterschiedliche Pflege erfordern.

Zunächst einmal sollte man seine Gewohnheiten und äußere Umstände genauer betrachten: Ist die Gesichtshaut starker Sonneneinstrahlung oder häufiger Kälte ausgesetzt? Kann trockene Heizungsluft die Ursache für die Austrocknung der Haut sein? Möglicherweise sind die Inhaltsstoffe der Kosmetika nicht gut verträglich.  Sind nicht die Umwelteinflüsse schuld, kann die Trockenheit am Hauttyp liegen. Einige Menschen neigen genetisch eher zu fettiger Haut, andere zu trockener. Mehr zu den unterschiedlichen Hauttypen und ihren Bedürfnissen lesen Sie auf unserem Blog. Die richtige Pflege für alle Hauttypen besteht unabhängig von Hauttyp und äußeren Einflüssen aus einer gründlichen Reinigung und anschließendem Auftragen von Cremes oder Seren.

Trockene Haut vs. normale Haut

Saubere Sache – Reinigung ist die Grundlage der Pflege

Eine sorgfältige Reinigung ist unerlässlich für die richtige Pflege der Gesichtshaut. Daher sollte man das Gesicht morgens und abends gründlich waschen, bevor Cremes oder andere Pflegeprodukte aufgetragen werden. Bei trockener Haut sollte man zu alkoholfreien, milden Produkten greifen, beispielsweise mit Olivenöl. Das Reinigungsprogramm am besten mit einer sanften Reinigungsmilch oder einem Waschgel starten. So wird die Haut zunächst an der Oberfläche von Schmutz und Make-Up befreit, ohne dass ihr natürlicher Schutzfilm weiter angegriffen wird. Anschließend wird die Haut mit einem Gesichtswasser in der Tiefe gereinigt. Eine optimale Reinigung ist die ideale Basis für die Aufnahme weiterer Pflegestoffe, die in Cremes und Seren stecken. Und: Das Leitungswasser sollte weder bei der Gesichtsreinigung noch unter der Dusche zu heiß sein, denn das zerstört den natürlichen Schutzfilm unserer Haut.

Tagescreme und Nachtcreme

Um die Haut bestmöglich mit Nährstoffen zu versorgen, eignet sich eine individuelle Pflege, die nach der Reinigung aufgetragen wird. Diese sollte sowohl Lipide als auch Feuchtigkeit enthalten. Natürliche Öle, wie die aus der Olive, eignen sich besonders für die Hautpflege, weil deren Lipide sehr ähnlich sind zu den hauteigenen. Somit können sie leicht in die Haut einziehen und dort verwertet werden. Gegen Feuchtigkeitsmangel wirkt Hyaluronsäure wunderbar, denn durch sie kann die Haut Feuchtigkeit besser speichern. Die Haut hat tagsüber andere Ansprüche als nachts, weshalb Tagescremes häufig leichter sind und mehr Feuchtigkeit als Fett enthalten. Einige unserer Tagescremes haben zudem einen integrierten Lichtschutzfaktor, um die Haut vor der Sonneneinstrahlung zu schützen. Die Gesichtshaut nutzt den Schlaf, um sich zu regenerieren. Nachtcreme ist reichhaltiger und fettiger als Tagescreme, wodurch sie die Zellen in ihrer nächtlichen Aufbauphase optimal unterstützt. Zudem ist es ratsam, trockene Haut im Gesicht einmal pro Woche mit einer ausgiebigen Pflegemaske zu verwöhnen.

Im Winter braucht die Haut in der Regel mehr Fett als im Sommer. Dementsprechend ist es möglich, dass Sie je nach Jahreszeit eher eine leichte oder reichhaltigere Gesichtscreme benötigen.

Spezialpflege für Augenpartie und Lippen

Rund um die Augen ist unsere Haut besonders dünn und verliert schneller an Elastizität als in anderen Körperregionen. Deshalb sind Pflegeprodukte für die Augenpartie besonders reichhaltig und vermindern durch eine regelmäßige Anwendung kleine Fältchen, Schwellungen und dunkle Schatten unter den Augen. Eine reichhaltige Augencreme ist daher ein absolutes Muss für Ihre Hautpflegeroutine.
Trockene, spröde Lippen sind ebenfalls ein Signal des Körpers, dass die feine Haut an den Lippen intensivere Pflege braucht. Ideal geeignet ist hierfür ein reichhaltiger Balsam, der besonders viele Fette enthält und den Lippen ihre Geschmeidigkeit zurückgibt.

Lippenpflege

Die richtige Gesichtspflege für reife Haut

Auch das Alter ist entscheidend bei der Wahl der richtigen Gesichtspflegeprodukte. Reifere Haut hat in der Regel einen höheren Bedarf an Fetten, weil die Talgdrüsen in der Haut mit dem Alter weniger produktiv werden. Auf diese speziellen Bedürfnisse gehen unsere Anti-Falten Produkte besonders ein, um Falten durch die richtige Pflege zu vermindern und das Hautbild zu straffen.

Verwandte Themen

PH-neutrale-Pflege – was ist damit gemeint?

Sie fragen sich schon länger, was pH-neutrale Kosmetik eigentlich ist? Wir klären auf.

Reinigung & Pflege

das tut empfindlicher Haut wirklich gut

Jeder Hauttyp braucht eine individuell abgestimmte Reinigung und Pflege. Was sensibler Haut besonders guttut, erfahren Sie hier.

Die Haut: Schutzschild unseres Körpers

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Sie schützt vor Verletzungen, wärmt und kühlt und übernimmt noch viele weitere lebensnotwendige Aufgaben.