Sonnenbaden – aber sicher!

Hin und wieder ein Sonnenbad, das ist vor allem nach Herbst und Winter eine gute Idee. Weil die Sonne uns guttut und unsere Haut mit Vitamin D versorgt wird. Wenn Sie dabei ein paar Regeln beachten, können Sie sich über einen gesunden, gebräunten Teint freuen.

Sonnenbaden

Dass Dauerbrutzeln wenig – jedenfalls langfristig – bringt und der Haut obendrein schadet, ist allgemein bekannt. Also unbedingt sein lassen! Und doch kann man es nicht oft genug sagen, sieht man doch immer wieder Menschen mit gefährlich geröteter Haut. Besser fährt, wer sich gut vorbereitet, d.h. die winterblasse Haut schon früh aufs Bräunen einstimmt, sie während des Sonnens gut schützt und hinterher mit sanfter Reinigung, After Sun Lotions und beispielsweise kühlenden Gelmasken verwöhnt und pflegt.

Schon mal von Pre-Sun-Lotions gehört?

Oder von Tan Maximizern? Es ist ein und dasselbe, und es geht darum, das hauteigene Melanin bereits sanft in der Haut zu stimulieren und die Produktion anzuregen, bevor wir die Haut der direkten Sonne aussetzen. Solche Produkte, leichte Bodylotions und -Öle, enthalten Karottenöl oder Tanositol und setzen  den Bräunungsprozess schon vorab in Gang – mit diesem Vorsprung im Gepäck entwickelt die Haut dann schnell eine schöne satte Bräune, die lange hält. Trick: Am besten schon zwei Wochen vorher damit eincremen (1-2 Mal am Tag und gut einziehen lassen), denn so erzielt man nicht nur tolle Bräunungseffekte, sondern vermeidet auch, dass die noch weiße Haut überempfindlich auf den Kontakt mit der Sonne reagiert. Die Produkte können Sie dann weiter unter der Sonnencreme verwenden – wichtig: sie selbst enthalten keinen UV Schutz! Auf diesen sollten Sie niemals verzichten, auch wenn die Frühlingssonne noch nicht so intensiv strahlt.

TIPP: Fasten your Tanning! Schon vor dem Sonnenbaden vorgebräunt. Einen ähnlichen Effekt erzielen Sie mit Sonnencreme, die Bräunungsbeschleuniger enthalten, also im Prinzip wie ein Selbstbräuner mit LSF wirken – oder Sie greifen zu einer getönten Sonnencreme. Damit haben Sie nicht nur optimalen Schutz und von der ersten Sekunde an einen gebräunten Teint, sondern sparen zusätzlich Tagespflege und Make-up, da diese bereits enthalten sind. Ein solches 3 in 1-Produkt finden Sie bei medipharma cosmetics: Die Hyaluron Sonnenpflege Gesicht getönt mit LSF 50 bietet optimalen Sonnenschutz, und der Hyaluron-Pflegekomplex eignet sich besonders für trockene und empfindliche Haut, spendet viel Feuchtigkeit und beugt vorzeitiger Hautalterung vor. Das ist besonders wichtig, spielt die Sonne doch bei der Bildung von Falten und anderen Alterserscheinung wie Altersflecken und Hyperpigmentierung eine große Rolle.

Geniale Sache: After Sun mit zartem Nachbräunungseffekt

Nach der Sonne ist vor der Sonne, daher ist eine Pflege mit After Sun unumgänglich und eine absolute Wohltat. Nach dem Sonnen gönnen Sie sich und Ihrem Körper mindestens eine halbe Stunde Ruhe, damit die Haut abkühlen und regenerieren kann. Dann waschen Sie Reste von Sonnencreme, Salz und Chlor mit lauwarmem Wasser und einem milden Reinigungsprodukt von Körper und Gesicht, tupfen sich mit einem weichen Handtuch trocken (oder an der Luft trocknen lassen) und cremen sich anschließend großzügig mit einer After Sun Lotion ein. Das Beste kommt zum Schluss: Mit unserer neuen After Sun Hyaluron Sonnenpflege Après-Lotion Sanfte Bräune legen Sie noch eine Schippe drauf. Der enthaltene Soft-Bräunungs-Komplex verleiht der Haut schrittweise eine zarte und natürlich aussehende Sommerbräune. Die leichte Textur lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein und hinterlässt eine streifenfreie Bräune. Das pharmazeutische Hyaluron versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, gleichzeitig werden Irritationen und Hitzestress gelindert, wird die Haut erfrischt und beruhigt. Und am nächsten Morgen dürfen wir uns über schöne Sommerhaut freuen.

Zum Mitschreiben oder Ausdrucken – ein paar goldene Sonnenregeln

1. Den Sonnenschutz nach Hauttyp wählen. Im Zweifel gilt “weniger ist mehr” – also lieber einen höheren LSF wählen als einen niedrigen.

2. Regelmäßig nachcremen und nicht sparsam sein, die meisten cremen sich zu dünn ein; Faustregel: ein Cremestreifen in Handlänge pro Körperpartie.

3. Kritische Zonen wir Haaransatz, Nacken, Fußrücken und -Sohlen, Kniekehlen und Ohren nicht vergessen – genau das werden sie nämlich gerne.

4. Männer, die Kopfhaut nicht vergessen! Besonders bei lichtem Haar…

5. Zum  Schutz von Korallen darauf achten, dass die Stoffe Oxybenzon, Octinoxat und Octocrylen nicht enthalten sind, wie bei medipharma cosmetics-Produkten.

6. Cremes ohne hormonell wirkenden Sonnenschutz nehmen, wie medipharma cosmetics-Produkte. Wir garantieren gute Verträglichkeit ohne Nebenwirkungen.

7. Wer unter der Sonnencreme Seren o.ä. aufträgt – erst das Serum, gut einziehen lassen und dann das Sonnenschutzprodukt auftragen.

Verwandte Themen

GESUND BRÄUNEN

VORBEREITEN, SCHÜTZEN, PFLEGEN

Endlich ist der Sommer da und mit ihm auch die Sonne. Besonders viel Beachtung verdient jetzt unsere Haut, wird ihr doch einiges abverlangt. Die besten Tipps für gesunde, sonnengebräunte Haut.

Sommerbraeune

so nimmt man sie mit in den Herbst

Da haben wir unsere Bräune über den Sommer so schön kultiviert, und schon soll es damit wieder vorbei sein? Das muss nicht sein! Wir wir den knackig frischen Teint des Sommers auch möglichst lange über die kühlere Jahreszeit retten, erfahren Sie hier!

Sonnenbrand vorbeugen

Mit dem richtigen Wissen rund um UV-Strahlung

Die UV-Strahlen der Sonne sorgen für einen gebräunten Teint, können der Haut aber auch schaden. Doch wer die verschiedenen Strahlungsarten und ihre Auswirkungen kennt, ist ganz klar im Vorteil!