MISCHHAUT: DARAUF SOLLTEN SIE BEI IHRER PFLEGE ACHTEN

Ihre Haut ist trocken und fettig zugleich? Dann haben Sie eine Mischhaut. Wie sie diese richtig pflegen, erfahren Sie bei uns.

Die typischen Merkmale von Mischhaut

Der Name ist hier Programm: Die Mischhaut vereint die Eigenschaften zweier Hauttypen – nämlich die der normalen bis trockenen und die der fettigen bis unreinen Haut. Dabei treten die beiden Hautareale in verschiedenen, nebeneinanderliegenden Bereichen auf: Die fettigen Partien befinden sich meist an der T-Zone, also dem Bereich vom Kinn über die Nase bis zur Stirn; die Areale an den Wangen, rund um die Augen und an den Nasenflügeln sind hingegen trocken bis unauffällig. Vor allem die T-Zone bedarf besonderer Aufmerksamkeit, denn hier ist die Haut großporig und neigt zu Pickeln und Mitessern. Die Ursache liegt dabei in einer Überproduktion der Talgdrüsen in der mittleren Gesichtspartie.

Die Hauttyp-Merkmale für Mischhaut im Überblick:

  • Vergrößerte Poren, Unreinheiten und öliger Glanz (T-Zone)
  • Wangen, Augenpartie und Nasenflügel eher trocken
  • Die trockenen Stellen gehen direkt in ölige über
Fettige Haut

Der Hauttyp wird uns in die Wiege gelegt

Woran liegt es eigentlich, ob man Mischhaut, fettige, normale oder trockene Haut hat? Fest steht: Die Genetik spielt eine große Rolle. Etwa mit dem zwanzigsten Lebensjahr, wenn sich die Hormone nach der Pubertät neu eingestellt haben, kristallisiert sich heraus, welcher Hauttyp der eigene ist. Bestimmte Faktoren können jedoch die Symptome, die je nach Hauttyp unterschiedlich ausfallen, verschlimmern oder verbessern. Auch wenn der Hauttyp zu einem Teil genetisch veranlagt ist, kann sich unsere Haut im Laufe der Jahre verändern. Neigt man im Jugendalter eher zu fettiger Haut, wird sie mit fortschreitendem Alter tendenziell eher trockener. Dabei spielen Luftverschmutzung, Klima, Stress, Medikamente oder erbliche Faktoren eine Rolle, genau wie die Hautpflege selbst und die verwendeten Kosmetikprodukte.

Die richtige Pflege für Mischhaut

Die Herausforderung bei Mischhaut besteht darin, trockenen Stellen genug Feuchtigkeit zu geben und gleichzeitig die T-Zone sanft zu entfetten. Bei der Pflege von Mischhaut kann man keine pauschale Empfehlung geben. Je nach Ausprägung der öligen Zone sollten Sie die Pflege auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abstimmen. Heißt konkret: Normalerweise genügen bei Mischhaut Produkte für normale bis Mischhaut, z. B. vereinzelte Produkte aus der Hyaluron- oder Oliven-Pflegeserie von medipharma cosmetics. Glänzen Stirn, Nase oder Kinn jedoch sehr, empfehlen sich mattierende Alternativen. Sie können natürlich aber auch zwei verschiedene Pflegeprodukte wählen oder eben eines, das speziell auf die Bedürfnisse von Mischhaut abgestimmt ist.

Was der Mischhaut sonst noch zugutekommt

Neben der richtigen Pflege gilt es außerdem noch Folgendes zu beachten: Verwenden Sie statt heißem oder sehr kaltem Wasser lieber lauwarmes, damit die trockenen Hautzonen nicht noch weiter strapaziert werden. Wer seine Gesichtshaut ab und an gerne mit einer Gesichtsmaske verwöhnt, greift am besten zu zwei verschiedenen Produkten. Für trockene Partien eignen sich reichhaltige Masken, die T-Zone versorgen Sie mit reinigenden Masken. Last but not least: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung tut jeder Haut gut. Genau wie ausreichend Flüssigkeit. Wer mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinkt, ist definitiv auf dem richtigen Weg.

Hautreinigung
Verwandte Themen

Gesichtspflege

Die Haut in unserem Gesicht ist in besonderem Maße Wind und Wetter, Sonne, trockener Heizungsluft oder Staub und Schmutz in der Luft ausgesetzt. Wenn es der Haut im Gesicht an etwas mangelt, gibt sie uns meist sehr schnell entsprechende Hinweise darauf. Wenn es ihr an Feuchtigkeit fehlt, dann wirkt die Gesichtshaut häufig blass und fahl, kann aber auch trocken und rissig werden.