Wenn die Haut rot sieht

Unsere Pflegetipps bei Couperose

Rosige Haut – ja gerne! Doch auf dauerhafte Rötungen an Wangen, Nase, Kinn oder Dekolleté können wir tunlichst verzichten. Wie das am besten funktioniert? Mit unseren genialen Pflegetipps.

 

Sie leiden unter Couperose? Dann sollten Sie unbedingt folgende Inhaltsstoffe/Kosmetika vermeiden:

Dont's bei Couperose

- Eine hohe Alkoholkonzentration. Je mehr Alkohol, desto trockener wird die Haut. Und das kann zu Couperose neigende Haut wirklich nicht gebrauchen.

- Zu viel Fett, denn das kann zu einem Hitzestau führen und so die feinen Äderchen noch verstärken.

- Durchblutungsfördernde Wirkstoffe wie Minze, Koffein oder Rosmarin sowie ätherische Öle. Inhaltsstoffe wie diese vergrößern die ohnehin schon geweiteten Äderchen.

- Aggressive Peelings, denn die damit verbundene Reibung schadet der eh schon beanspruchten Haut mehr als dass sie ihr guttut. Achten Sie auch darauf, Ihre Haut nach der Reinigung mit einem weichen Handtuch sanft abzutupfen. Grobes Rubbeln ist ein Tabu!

Die richtige Pflege bei zu Couperose neigender Haut

Um die Hautbarriere wieder zu stärken – eines der wichtigsten Themen, wenn Sie unter Couperose leiden – verwenden Sie am besten eine Pflege, die Ihrer Haut viel Feuchtigkeit spendet. An dieser Stelle legen wir Ihnen unsere Haut in Balance Coupeliac-Pflegeserie ans Herz. Genau abgestimmt auf die Bedürfnisse empfindlicher, zu Rötungen neigender Haut, kann sie helfen, das Gesamterscheinungsbild der Haut zu verbessern. Sämtliche Produkte aus unserer Coupeliac-Pflegeserie – die Sanfte Reinigungsmilch, die Beruhigende Tagespflege plus oder die Aufbauende Nachtpflege – enthalten wertvolle pflanzliche Inhaltsstoffe wie Weihrauch- und Calendulaextrakte. Außerdem sind sie frei von Paraffin- oder Silikonölen und Parabenen. Alternativ können Sie auch auf das Coupeliac Spezialpflege-Gel zurückgreifen. Dieses Dermatologische Spezialkosmetikum eignet sich auch zur therapiebegleitenden Hautpflege bei zu Rocacea neigender Haut.

Um der zu Couperose neigenden Haut sofort mehr Wohlbefinden zu schenken und diesen sehr empfindlichen Hauttyp an eine neue Pflegeroutine zu gewöhnen, empfehlen wir Ihnen den Einstieg mit einer 7-Tage-Intensiv-Kur. Das Beste daran ist: Sie können die Kur ganz bequem zu Hause durchführen. Das Einzige, was sie dafür brauchen, ist die Coupeliac Tuchmasken Intensiv-Kur und jeden Tag ein wenig Zeit, um sich entspannt auf das Pflegeritual einzulassen – das tut nicht nur Ihrer Haut, sondern auch der Seele gut. Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Sie auf der Verpackung finden, ist einfach erklärt und schnell verstanden. Während Sie am ersten Tag ein Intensiv-Programm einlegen (die hauchdünne Tuchmaske mit einem angenehm kühlenden und beruhigenden Serum bleibt 15 bis 20 Minuten auf dem Gesicht, bevor das Spezialpflege-Gel auf die betroffenen Stellen aufgetragen wird), tragen Sie in den nächsten Tagen lediglich das Spezialpflege-Gel auf. Am siebten Tag, dem sogenannten Kur-Finish, folgt nochmals das Pflege-Prozedere von Tag eins. Neben dem Sofort-Effekt, einem beruhigenden und kühlenden Gefühl, können Hitze- und Spannungsgefühle der gereizten und zu Rötungen neigenden Haut gelindert werden. Ihre Haut wird es Ihnen mit einem gesunden Teint danken!

Haut in Balance Coupeliac-Pflegeserie

Weitere Tipps bei lästigen Rötungen

  1. Neben der richtigen Pflege ist auch der UV-Schutz immens wichtig. Klar, ohne sollten wir – vor allem im Sommer – niemals aus dem Haus. Doch für Couperose-geplagte Haut ist der richtige UV-Schutz noch wichtiger, denn UV-Strahlen stressen die eh schon gereizte Haut umso mehr und verschlimmern noch die Symptome.
  2. Kaffee, Alkohol, Zucker, Nikotin und sehr scharfe Gewürze begünstigen Gefäßveränderungen. Wenn Sie also unter den lästigen Hautrötungen leiden, sollten Sie bei diesen Genussmitteln etwas vorsichtig sein.
  3. Yoga, Meditation, Autogenes Training aber auch sanfte Sportarten wie Walken oder Schwimmen tun Körper und Seele gut und verringern vor allem auch Stresssymptome. Und das ist wichtig, denn bei Stress wird die Durchblutung angeregt – typische Couperose-Symptome können, wer hier eh schon eine gewisse Veranlagung hat – gefördert werden.