NATÜRLICH SCHÖNES HAAR DANK OLIVENÖL

Hätten Sie’s gewusst? Gerade einmal rund 800 Milliliter Olivenöl verbraucht jeder Deutsche durchschnittlich im Jahr. Was sich gar nicht so wenig anhört, ist im Vergleich zu anderen Ländern doch eher etwas für den hohlen Zahn: Die Griechen etwa nutzen ganze 13 Liter jährlich – pro Kopf! In Spanien sind es immerhin noch 11 Liter. Wie gesund das auch als „flüssiges Gold“ bezeichnete Öl ist, wissen die Menschen zwar schon seit der Antike (damals sagte man ihm sogar "Superkräfte" nach!), aber selbst Studien, wie etwa eine Untersuchung der Universität von Bordeaux, beweisen mittlerweile, dass Olivenöl sich positiv auf die Gesundheit auswirken kann.

OLIVENÖL – EINE ZAUBERKRAFT AUS DER NATUR

Doch nicht nur von innen heraus wirkt das Öl Wunder. Auch äußerlich angewendet könnte man es für eine "Zauberkur" halten. Leiden Sie unter sprödem und strapaziertem Haar? Dann verwenden Sie Haarpflege mit Olivenöl! Egal ob in Shampoo (z.B. Olivenöl Intensiv Hair Repair Shampoo), Conditioner oder als Kur – vor allem die in dem Öl enthaltenen Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen, wie z.B.Vitamin E, kommen dem Haar zugute. Die reichlich vorhandenen ungesättigten Fettsäuren in Olivenöl wirken wie ein Schutzfilm. Sie legen sich um die Cuticula, die äußere Schicht des Haares, die auch Schuppenschicht genannt wird.

STARKER PARTNER FÜR GESCHWÄCHTES HAAR

Schadstoffe aus er Umgebung prallen so einfach ab, statt ins Haar einzudringen. Ganz nebenbei wird die gespeicherte Feuchtigkeit sicher im Haar gehalten und selbst übermäßige Hitze, wie etwa beim Föhnen oder Glätten, richtet deutlich weniger Schaden an. Spliss und eine trockene Mähne können so gar nicht erst entstehen. Ist das Haar schon geschädigt, wird es durch den hohen Nährstoffgehalt im Öl von innen aufgebaut und gestärkt.

Übrigens: Ist die Schuppenschicht angegriffen, das Haar also trocken und rau, hat das Licht keine glatte Oberfläche, auf der es reflektiert werden könnte. Deshalb wirkt das Haar stumpf, matt und glanzlos. Repariert und pflegt man nun die Cuticula, ist die Oberfläche wieder glatt und der Glanz wieder da – ganz ohne Silikone.

ECHTES ALLROUNDTALENT – OLIVENÖL ALS HAARPFLEGE ODER PUR

Wer eine SOS-Behandlung braucht – etwa nach einem Urlaub, bei dem die Haare Salzwasser, Sand und UV-Strahlung ausgesetzt waren oder nach der dritten Blondierung in einem Monat – kann das Öl auch pur verwenden. Um gut aufgenommen werden zu können, sollte das Haar frisch gewaschen und handtuchtrocken sein. Das Öl in den Händen verteilen, gleichmäßig in die Längen geben und circa eine Stunde einwirken lassen. Wickeln Sie sich für die Wartezeit am besten ein Handtuch um den Kopf. Das schützt nicht nur Möbel und Klamotten vor fettigen Tropfen, sondern lässt das Öl durch die entstehende Wärme besonders gut wirken. Anschließend gründlich mit einem milden Shampoo auswaschen, bis keine Rückstände mehr zu fühlen sind.

Generell funktioniert so eine SOS-Kur bei jedem Haartyp. Allein die Menge sollte angepasst werden. Unser Tipp: Bei feinem Haar reichen wenige kostbare Tropfen aus – dickes, lockiges oder sehr strapaziertes Haar verträgt einige Tropfen mehr. Falsch machen könne Sie gar nichts! Wenn Sie sich unsicher sind, tasten Sie sich langsam ran. Keine Sorge, Sie werden rechtzeitig merken, wenn Ihr Haar gesättigt ist und kein Öl mehr aufnehmen kann.

OLIVENÖL BESÄNFTIGT GESTRESSTE KOPFHAUT

Sollten Sie mit juckender Kopfhaut oder Schuppen zu kämpfen haben, massieren Sie das Öl auch sanft am Haaransatz ein. Eine Kopfmassage entspannt und ist eine Wohltat für Körper und Geist. Das Olivenöl lindert die Beschwerden sofort und repariert die Haut langfristig. Shampoonieren Sie im Anschluss am besten mehrmals (auch hier mit einem milden Produkt!), damit kein Fettfilm zurückbleibt.

Bei aller Pflege: Vergessen Sie das Öl in Ihrem Essen nicht. Die griechischen Fischer sind sich sicher, dass man, wenn man täglich ein Glas des flüssigen Golds trinkt, ewig lebt. Also dann, prost!

Olivenöl enthält einen hohen Anteil (bis zu 80%) an einfach ungesättigten Fettsäuren und gehört zu den gesündesten Ölen.

Verwandte Themen

01. Oktober 2019

Kostbare Frucht

Der Weg der Olive

Sie ist so klein und doch so vielseitig – die Olive! Schon vor Jahrtausenden haben die Menschen die mediterrane Steinfrucht nicht nur gegessen und zu Öl verarbeitet, sondern auch für ihre Schönheitspflege genutzt. Naturkosmetik mit Olivenöl hat stark antioxidierende Eigenschaften und steckt voller Vitamine und Nährstoffe, die unsere Haut verwöhnen. Kein Wunder, dass wir die Olive heute immer noch so gerne für unsere Körperpflege nutzen!