Ebenmäßig, glatt und rein –

Frauen in Asien kennen das Geheimnis strahlend schöner Haut.

 

Koreanische Dermatologen beschäftigen sich schon lange mit der Entwicklung und Produktion von Tuchmasken. Und die kosmetikbegeisterten Koreanerinnen sind schon mehr als einem Jahrzehnt Fans dieses Pflege-Extras, das sie zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Schönheitsrituale gemacht haben. Mit diesem besonderen Pflegeritual beugen asiatische Frauen der Hautalterung vor. Davon hat sich medipharma cosmetics zur Entwicklung der YUNAI Asian Beauty Secrets inspirieren lassen. Die Rezepturen enthalten neben Hyaluronsäure und Kollagen pflanzliche Inhaltsstoffe aus dem asiatischen Raum – wie Hibiskus, Tsubaki Öl und Ginseng. Tuchmaske Eine Gesichtsmaske aus Tuch wirkt wie eine Art Kompresse, die die effektive Übertragung der Wirkstoffe erst möglich macht. Im Gegensatz zu einer „normalen“ Maske kann diese Variante deutlich mehr erreichen. So wird die Haut auch in der Tiefe verwöhnt. Während sich bei herkömmlichen Masken die Inhaltsstoffe „in Luft auflösen“ bevor sie von der Haut aufgenommen werden, können die Tücher das Verflüchtigen verhindern. Gleichzeitig sorgt das Klima unter dem „Schutzschild“ dafür, dass die Haut sich für die Wirkstoffe mehr öffnet. Aus diesen Gründen sind Tuchmasken besonders effektiv. Und das sieht man der Haut sofort an. Die Sheets sind perfekt auf die europäische Gesichtsform angepasst, die Inhaltsstoffe hochwirksam. Und während diese ihre Wirkung entfalten, kann man sich zurücklehnen und das schöne Gefühl genießen, etwas Gutes für sich selbst zu tun.

YUNAI - ASIAN BEAUTY SECRET

Woher kommt YUNAI?

Yunai ist die Abwandlung des koreanischen Vornamens Yuna. In Asien steht er für das Symbol des Mondes – einzigartig, besonders und mystisch. Auch eine Hibiskusart, die bei Mondschein ihre Blüten öffnet, trägt diesen Namen.

loader
YUNAI

Das ist zu beachten

Damit die Masken ihre Wirkung wie gewünscht entfalten können, muss das Gesicht vorher gründlich gewaschen und mit einem Tonic geklärt werden. Auch ein Peeling vorab – wie das Enzympeeling von YUNAI – ist eine gute Vorbereitung. Denn nur auf einer sauberen Basis können die Inhaltsstoffe ihren Weg finden. Würde man das Tuch auf die ungereinigte Haut legen, hätten Unreinheiten ein leichtes Spiel. Nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit gibt es nichts mehr zu tun, denn die Haut ist bestens versorgt. Falls noch Pflegereste auf der Haut übrig sind, werden die einfach eingeklopft. Je nach Tageszeit kann danach Make-up auftragen oder – falls es schon Schlafenszeit ist – das Licht ausgemacht werden.

Wirkstoffe nach Maß

Alle drei 2-in-1-Beauty-Rituale sind dermatologisch getestet. Bei der großen Auswahl an maßgeschneiderten Masken findet jeder Hauttyp sein Pflege-Extra. Die Sheets können bei Mischhaut Unreinheiten mindern, den Hautdurst löschen, Falten ausbügeln, straffen und einen rosigen Teint verleihen. Nur bei Akne sollte man lieber darauf verzichten, weil es zu viel des Guten sein könnte. Auch bei extrem sensibler Haut empfiehlt sich vor der Anwendung ein Patch Test.

Von YUNAI gibt es eine hyaluronhaltige Tuchmaske „Anti-Aging & Straffung“ aus feinen Mikrofasern, die zusammen mit einem Lifting-Serum aufpolstert und Fältchen mildert.
Zur Hautberuhigung ist die Mikrofasertuchmaske „Beruhigend & Regenerierend“ von YUNAI gedacht, die ebenfalls mit einem Serum kombiniert wird.
Die YUNAI Hydrogelmaske „Intensiv Hautdurchfeuchtend“ bringt die reinigende Wirkung eines Enzympeelings mit.